Dritter Spieltag der Korbball-Bundesliga Nord

28.10.2019 • 17:58

Am 27. Oktober wurde beim Oldenbroker TV in Brake der dritte Spieltag der Korbball-Bundesliga Nord ausgetragen.

TSV Barrien 7:16 SG Findorff Bremen

Der TSV Barrien startete mit einer stabilen Abwehr- und Korbhüterleistung in diese Partie. „Wir wussten um das Temporeiche Angriffsspiel der Findorfferin und wollten dieses unterbinden“, so TSV Spielerin Jana Nullmeyer. Das Team aus Bremen konnte dadurch sein gewohntes Spiel nicht aufziehen und geriet schnell in einen 2:0 Rückstand. Die Barrierinnen spielten sich schöne Chancen heraus, die sie auch nutzten. Auch von der Findorffer Aufholjagd ließ sich das Team von Anna Seevers nicht aus der Ruhe bringen. Bis zur Halbzeit hielt ihr Team mit dem amtierenden Meister der Bundesliga Nord gut mit und ging mit einem 4:5 in die Pause. In der zweiten Hälfte des Spiels fand die SG besser in die Partie und nutzte die Fehlpässe der Barrierinnen aus um ihr starken Konter zu spielen. So vergrößerten die Bremerinnen den Abstand immer mehr. „Im Angriff hat bei uns in der zweiten Hälfte nur wenig funktioniert, was dazu führte, dass wir kaum noch Chancen hatten Körbe zu werfen“, analysierte Jana Nullmeyer nach dem Spiel, die den Endstand von 7:16 für die SG Findorff mit ihren 3 Körben in der zweiten Halbzeit nicht mehr verhindern konnte.

TSV Barrien 7:14 TSG Seckenhausen-Fahrenhorst

Nach der Niederlage im ersten Spiel wollten die Barrierinnen die Punkte gegen den direkten Konkurrenten in der Tabelle unbedingt haben. Der TSV spielte gut auf und ging nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung. In der Abwehr lief es gut für Barrien, die TSG kam kaum zum Korbabschluss und im Gegenzug versenkte das Seevers Team einen Ball nach dem anderen im gegnerischen Korb. Mit einer 7:3 Führung für Barrien ging es in die Pause. „Nach dem Seitenwechsel wollten wir genau da weitermachen wo wir aufgehört haben“, so Anna Seevers. Die Seckenhauserinnen stellten ihr Spiel um und kamen besser in die zweite Hälfte. Durch stark ausgespielte Konter setzten sie durch eine Korbserie ein Ausrufezeichen in dieser Partie. Bei Barrien funktionierte das Angriffsspiel nicht mehr wie in Hälfte eins und sie kamen in der zweiten Hälfte nicht einmal zum Korberfolg. „Wir wollten diese beiden Punkte unbedingt haben. Keiner weiß so wirklich was da in Halbzeit zwei bei uns los war, aber wir müssen weiter an unserem Angriffsspiel arbeiten“, resümierte TSV Spielerin Jana Nullmeyer am Ende der Partie, welche Seckenhausen mit 7:14 gewann.

Körbe TSV Barrien: Johanna Grünhagen, Jasmin Jaentsch (3), Stephanie Kröner (2), Jana Nullmeyer (5), Lea Nullmeyer (1), Kristin Rumpsfeld, Sarah Zieske, Anna Seevers (3)

Weitere Ergebnisse

Bereits am Tag zuvor feierte 2. Damenmannschaft in der eigenen Halle einen erfolgreichen Saisonauftakt in der Bezirksliga. Gegen Sudweyhe gewann sie 16:8, gegen Nordwohlde 13:6.

Die D-Jugend spielte in Barrien 5:5 gegen Sudweyhe und verlor gegen Heiligenfelde.

Die E-Jugend musste sich in Moordeich mit 2:5 gegen Gessel und 1:11 gegen Brinkum geschlagen geben.